Freitag, 22. November 2013

Freeletics: Woche 2 von 15


In Woche 2 gabs „nur“ 4 Trainingstage – mit nicht allzu langen Einheiten. Und das war gut so, da in dieser Woche zufällig auch 3 Kicktermine dazu kamen.
https://www.freeletics.com/index.html#oid=1042_5 
Diesmal lag der Schwerpunkt auf Oberkörper. An einem Tag musste ich dabei abwechselnd Klimmzüge und Liegestütz machen (POSEIDON).

Ein interessante Erfahrung, da ich es aus dem „Fit ohne Geräte“ Training gewohnt war, Zug- und Druckübungen an getrennten Tagen zu machen, also die verschiedenen Muskelpartien getrennter zu trainieren.

Ergebnis:
der gesamte Oberkörper war nach dem Workout ganz schön aufgeblasen  - ein „lustiger“ Anblick im Spiegel ;-)

https://www.freeletics.com/index.html#oid=1042_5Unangenehm überrascht wurde ich von den „Jumps“ Übungen: im Stand so hoch springen, dass die Knie auf Hüfthöhe kommen. Um diese schnell hintereinander ausüben zu können (so wie der Duke im Video), dafür fehlt mir noch die Koordination und die Kraft. Hat sich angefühlt, als würden starke Magneten meine Füße nach unten ziehen!
Ich musste fast immer mit den Armen einmal dazwischen Schwingen. Es war also ziemlich mühsam und hat sich schön in die Länge gezogen.
Als ich am Ende dann auf Woche 3 hoch geschalten hab und mir die kommenden Übungen gespannt durchgeschaut hab, ist ein neues Gefühl aufgetaucht: Angst.

Ich glaub der Coach hat sich nun auf mein Fitnesslevel eingestellt und beginnt mir nun richtig Gas zu geben …

Keine Kommentare:

Kommentar posten