Samstag, 14. Dezember 2013

Freeletics: Woche 4 von 15

Begegnung mit dem Göttervater

Diese Woche standen in erster Linie Kraft-Workouts am Programm - vor allem für den Oberkörper anspruchsvoll.

Highlight dieser Woche war Tag 3. Er fiel auf einen Sonntag und ich beschloss, das Workout bereits am späten Vormittag hinter mich zu bringen. War vielleicht nicht die beste Idee, im Nachhinein gesehen, da es mein Körper nicht gewohnt ist, schon so früh am Tag dermaßen beansprucht zu werden. Und bereits vorm Training merkte ich, dass mein Kreislauf etwas angeknackst war.
Das Bier und die 3 Gläser Wein am Vorabend dürften auch nicht gerade meinem morgentlichen Fitnesszustand dienlich gewesen sein ...

Doch "Quitting is no option"! Einmal angefangen hieß es das Ding durch zu ziehen.

Und es war kein geringerer als ZEUS, der Göttervater selbst, der mich ganzkörperlich kräftemäßig forderte, wie kein anderer zuvor. Startübung und gleichzeitig Knackpunkt des Workouts: HS Pushup ("Hansstandhochdrücken"). Diese Übung zu schaffen ist wohl eins der größten Ziele vieler Freeletics Athleten. Auch für mich momentan noch kaum vorstellbar, das mal zu schaffen.

Um den HS Pushup effektiv zu trainieren, wählte ich nicht die vorgeschlagene vereinfachte Variante im Vierfüßlerstand (auch bekannt als "Militäry Press"), sondern lagerte meine Füße im obersten Kleinderschrankfach meiner Töchter. Damit hatte ich einen Schwierigkeitsgrad, bei dem ich die Übung gerade 5 mal schaffen konnte, da ich so auch mit meinen Füßen die Möglichkeite hatte, etwas hoch zu ziehen und mit zu helfen.

Bevor ich die anschließenden Klimmzüge machen konnte, musste ich immer eine kleine Pause machen, bis das Blut wieder aus meine Kopf gesunken war und sich mein Kreislauf stabilisiert hatte.

Es folgten Liegestütz, Situps und Kniebeugen - der ganze Körper wird von ZEUS kräftemäßig gefordert. Als Belohnung gibts jede Runde 2 min Pause - doch die vergehn wie im Flug ... ;-)

Nach 4 Runden und knappen 45 min war der Spuk vorbei und ich war stolz, das 1. mal auch ZEUS bezwunden zu haben - wenn auch mit den vereinfachten HS Pushups.

Neues Ziel

Mein neues Ziel: nach 15 Wochen Freeletics will ich 5 richtige HS Pushups schaffen können! Und vielleicht, das wäre ein absoluter Meilenstein, mal im Handstand laufen können! Ein schönes Ziel für den Frühling, wenn im Stadtpark wieder die ersten Blümchen blühn ;-)

www.freeletics.com/en#oid=1042_5

Meine Kleine dreht auf

Der letzte Trainingstag dieser Woche brachte eine neue Überraschung mit sich. Ich war mit meiner 8 jährigen Tochter allein zu Hause, als ich HADES starten wollte. Weil sie gerade nichts Besseres zu tun hatte, beschloss sie kurzerhand mal mitzumachen.

OK.
Ich warnte sie noch mal, dass es ziemlich anstrengend werden würde. Aber sie blieb bei ihrer Entscheidung. Da sie mich in den letzten Wochen schon oft beim Training beobachtet hatte und auch selbst schon immer wieder mal vor allem Klimmzüge, aber auch Liegestütz trainiert hatte, hatte sie doch schon eine Ahnung davon, was da nun kommen würde.

3 Runden: Burpees, Klimmzüge, Liegestütz, Burpees, kurzer Lauf. Aber jeweils eine gute Anzahl davon.

Es war beeindruckend. Bei den Klimmzügen und Liegestütz hatte sie sehr zu kämpfen, und konnte natürlich nicht ganz so viel schaffen. Bei den Burpees hängte sie mich zwischendurch aber ab ;-)
Nach guten 2 Runden war sie ziemlich am Ende und berichtet über Kopfschmerzen und Übelkeit.
Natürlich "erlaubte" ich ihr aufzuhören. Sie sah aber, dass ich auch schon ziemlich litt - und ich sagte ihr, dass es nun aber auch bald geschafft sei. Also raffte sie sich doch noch mal auf und zog auch sie die Sache ganz durch!

Ich denke sie schlief diese Nacht ganz gut.
Heute erklärte sie mir, sie könne ihr Arme nicht mehr ganz nach oben strecken. Eine weitere neue Erfahrung fürs sie: ihr erster richtigen Muskelkater im Oberkörper ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar posten