Montag, 24. Februar 2014

Freeletics: Woche 14 von 15

Diese Woche stellt mich der Coach vor eine ganz neue Herausforderung! Als hätte er meine Gedanken (bzw. meinen letzten Blog-Post) gelesen, heißt es nun: "Genieße das Training!"

Freeletics als Sucht?!

13 Wochen lang geb mir jetzt schon dieses fordernde Fitnesstraining. Immer wieder bedarf es mentaler Kraft, sich für die Trainingseinheiten zu motivieren. Wohl klar, dass ich mich da freue, es bald geschafft zu haben. Es ist gut ein Ziel vor Augen zu haben!

Doch diese Woche erinnert mich der Coach daran, dass es auf die Dauer nicht zielführend ist, sich "immer nur mit Gewalt durch die Trainingseinheiten zu peitschen". Dabei besteht die Gefahr, dass man mental ausgelaugt wird.
Darum ist so sehr wichtig, immer wieder aufs neue Freude an der Sache zu finden. Sich über die Fortschritte zu freuen, die man macht. Sich über das tolle Körpergefühl zu freuen, welches man durch das Training bekommt.

Ich kann mich an Wochen erinnern, in denen ich richtig gierig war auf das nächste Training - es fühlte sich an wie eine Sucht. Da muss ich wieder hin!

Ich versuche also wieder die Übungen bewusster durch zu führen, meinen Körper dabei zu spüren, den Kraftaufwand "zu genießen" und es bewusst zu erleben, dass jede Anstrengung meinem Körper gut tut und ihn stärker macht als zuvor!

https://www.freeletics.com/en#oid=1042_5

Noch mehr Oberkörpertraining

Auch diese Woche steht nun zum 3. mal in Serie Oberkörpertraining am Programm: HADES, ZEUS, POSEIDON und HADES. Und wieder nur 4 (statt 5) Trainingseinheiten. Ich bin etwas verwundert, dass mich der Coach in den letzten Wochen nicht mehr fordert.

Doch die Ergebnisse können sich sehen lassen. POSEIDON zu letzt in Woche 5 gemacht, nun um 2 min schneller. Und in HADES in nochmal eine ganze Minute weniger drin! Und damit das erste mal unter 20min, eine persönliche Grenze ist gebrochen! Yippi ya yeah, Schweinebacke!

https://www.freeletics.com/en#oid=1042_5

1 Kommentar: